.



Als Beispiele für Flechtenkartierungen im süddeutschen Raum, die die FACHBERATUNG UMWELTWIRKUNGEN durchgeführt oder wissenschaftlich begleitet hat, sollen nachfolgend einige veröffentlichte Ergebnisse gezeigt werden. Weitere Hinweise erhalten Sie auch bei Publikationen.

Ein Stück Natur in Ostfildern - Unsere Flechten.
Eine Flechtenkartierung zur Luftgütebestimmung.
Durchgeführt von der Projektgruppe "Naturkunde-buch" an der VHS Ostfildern.
Hrsg.: Stadt Ostfildern, 1998.
Kartierung der Flechtenvegetation im Stadtgebiet von Heidelberg 1991
Flächendeckende Kartierung der Flechtenvegeta-tion im Stadtgebiet von Heidelberg im Auftrag der Stadt Heidelberg / Umweltamt im Jahr 1991 (siehe auch Publikationen: Bartholmeß und Würzner, 1993).
Wiederholung der Flechtenkartierung im Stadtgebiet von Heidelberg 2002
Wiederholung der Kartierung der Flechtenvegeta-tion an ausgewählten Messpunkten im Stadtgebiet von Heidelberg im Auftrag der Stadt Heidelberg / Umweltamt im Jahr 2002.
Kartierung der Flechtenvegetation im Stadtgebiet von Ludwigsburg 2003/2004
Kartierung der Flechtenvegetation im Stadtgebiet von Ludwigsburg durch ehrenamtlich tätige Bürger im Rahmen der LOKALEN AGENDA 21 im Zeit-raum 2003/2004 (siehe auch http://www.ludwigsburg.lokaleagenda21.org/578)

Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Ludwigsburg 2004. Hrsg.: Stadt Ludwigsburg, Umweltschutz-stelle und Agendabüro. Juni 2004.
Kartierung der Flechtenvegetation im Stadtzentrum von Friedrichshafen 2002 - 2005 - 2008
Kartierung der Flechtenvegetation im Umfeld des Riedleparks und an einem Referenzstandort im Rahmen der LOKALEN AGENDA 21 im Auftrag der Stadt Friedrichshafen, Amt für Umwelt und Natur-schutz.
(Quelle: Stottele, T. und C. Hapke (2005): Nach-haltigkeitsbericht 2005 der Stadt Friedrichshafen. Nachhaltigkeitsindikatoren 1990 - 2004. Schriftenreihe Umwelt Band 5. Hrsg. Stadt Fried-richshafen, Amt für Umwelt und Naturschutz, Friedrichshafen. 118 S.)

Bild rechts: Luftgütekarte 2005



Nach oben